Warenkorb
Keine Produkte im Warenkorb
 

AGB

1. Allgemeines

Wir liefern an Industrie, Handel, Handwerk, öffentliche Einrichtungen und Gewerbe.
Privatverkauf ist nicht möglich!

Es besteht kein Widerrufsrecht nach Zustandekommen des Vertrages. Unsere Verkäufe und Lieferungen erfolgen nur nach Maßgabe der nachstehenden Bedingungen, die für den Inhalt des Vertrages allein maßgebend sind, soweit nicht Abweichungen ausdrücklich schriftlich vereinbart sind. Die Annahme unserer Auftragsbestätigung sowie die Entgegennahme von Lieferungen oder Teillieferungen gilt als Anerkennung dieser Allgemeinen-Geschäfts-Bedingungen. Änderungen und Ergänzungen eines Vertrages sind nur dann verbindlich, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden.

 

2. Angebote und Zustandekommen des Vertrags

Die Angebote im Onlineshop  sind jederzeit freibleibend sowie unverbindlich und können vom Verkäufer jederzeit geändert oder widerrufen werden. Sie stellen lediglich einen Online-Katalog dar. Beim Einkauf im Online-Shop gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung über das vorgesehene Bestellsystem durch Auswahl von Art und Menge der darin genannten Waren ab. Die Bestellung stellt ein Angebot an den Verkäufer zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Darstellungen und Preisauszeichnungen im Online-Shop durch den Verkäufer stellen noch kein Angebot im Rechtssinne dar. Wenn der Kunde eine Bestellung im Online-Shop aufgibt, erhält er eine E-Mail, einen Brief oder ein Telefax, die den Eingang seiner Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten aufführt (Auftragsbestätigung). Durch die Auftragsbestätigung kommt der Kaufvertrag zustande.

Bei der Bestellung über unseren Onlineshop umfasst der Bestellvorgang insgesamt  6 Schritte. 

1. Auswahl der gewünschten Waren 

2. Eingabe Ihrer Kundendaten,Rechnungsanschrift und ggf. abweichender Lieferanschrift  

3. Bestätigung der Versandkosten

4. Bestätigung der Zahlungsbedingungen und der AGB

5. Übersicht über gewählte Artikel und aller Kosten

6. verbindliche Bestellung

Während des Bestellvorgangs erfolgt eine logische Produktverknüpfung und es besteht die Möglichkeit Eingabefehler zu korrigieren.

 

3. Speicherung des Vertragstextes und von Daten

Den Vertragstext Ihrer Bestellung und die geschäftsnotwendigen Daten werden wie im Rahmen des BDSG zulässig gespeichert. Wir versichern, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergeben, es sei denn, dass wir dazu gesetzlich verpflichtet wären oder Sie vorher ausdrücklich eingewilligt haben. Soweit wir zur Durchführung und Abwicklung von Verarbeitungsprozessen Dienstleistungen Dritter in Anspruch nehmen, werden die Bestimmungen des Bundes-datenschutzgesetzes eingehalten. Wir senden Ihnen außerdem eine Bestellbestätigung sowie eine Auftragsbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

 

4. Preise, Versandkosten

Bei Bestellungen über den Onlineshop gelten die dort angegebenen Preise. Sämtliche Preise beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Die Preise verstehen sich zzgl. Versand- und Verpackungskosten, die dem Kunden vor Abgabe der Bestellung bekannt gegeben werden.

 

5. Zahlungsbedingungen

Die Belieferung für Bestandskunden erfolgt   gegen Rechnung mit  10 Tagen Zahlungsziel. Für Neukunden kann durch  VAF-Fluid-Technik  als Zahlungsbedingung „Vorkasse„ festlegt werden. Dazu erhält der Kunde eine entsprechende Auftragsbestätigung. Kommt ein Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, so kann VAF-Fluid-Technik Schadensersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen und/oder vom Vertrag zurücktreten. Der Verkäufer stellt dem  Kunden stets eine Rechnung aus, die ihm bei/nach Lieferung der Ware zugeht.

 

6. Lieferbedingungen / Informationspflicht bei Transportschäden

Sofern nicht beim Angebot anders angegeben, bringen wir die Ware innerhalb von 10 Werktagen nach Zahlungseingang in den Versand. Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so muss der Kunde dies unbeschadet seiner Gewährleistungsrechte  sofort beim Spediteur/Frachtdienst reklamieren und unverzüglich durch eine E-Mail oder auf sonstige Weise (Fax/Post) mit dem Verkäufer Kontakt aufnehmen, damit dieser etwaige Rechte gegenüber dem Spediteur/Frachtdienst wahren kann.

 

7. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen unser Eigentum. Im Falle von Pfändungen und Beschlagnahmen der Vorbehaltsware hat der Käufer auf unser Eigentum hinzuweisen; er hat uns unverzüglich die Pfändungen und Beschlagnahmen anzuzeigen. Die uns daraus erwachsenden Interventionskosten trägt der Käufer.

 

8. Gewährleistung

Mängel sind vom Kunden innerhalb einer Gewährleistungsfrist von zwei Jahren  gegenüber dem Verkäufer zu rügen. Schäden, die durch unsachgemäße Handlungen des Kunden bei Aufstellung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung der Ware hervorgerufen werden, begründen keinen Gewährleistungsanspruch. Hinweise zur ordnungsgemäßen Behandlung kann der Kunde den Herstellerbeschreibungen entnehmen. Ansprüche des Käufers wegen Mangelhaftigkeit oder Unvollständigkeit der Lieferung bzw. des Liefergegenstandes sind ausgeschlossen, wenn sie nicht innerhalb von einer Woche nach Ankunft des Liefergegenstandes am Bestimmungsort, oder bei versteckten Mängeln innerhalb von 1 Woche nach dem Zeitpunkt, zu dem der Mangel feststellbar war, schriftlich angezeigt werden, und zwar in Form einer Erklärung aus der die Einzelheiten des Verkaufs und die Natur des Schadens ersichtlich sind. Voraussetzung der Gewährleistung ist ferner, dass der schadhafte Gegenstand nach unserer Wahl von uns bei dem Käufer besichtigt und überprüft werden kann oder auf Kosten des Käufers an uns zurückgesandt wird. Wir sind berechtigt, die Ausbesserung oder Ersatzlieferung zu verweigern, solange der Käufer seine Verpflichtungen aus diesem Vertrag nicht vereinbarungsgemäß erfüllt, insbesondere fällige Zahlungen nicht leistet. Ersatzteile gehen in unser Eigentum über. Sämtliche Gewährleistungsansprüche verjähren binnen 24 Monate vom Tage der Lieferung an gerechnet. Alle weitergehenden Rechte wegen mangelhafter Lieferung insbesondere Ersatz eines unmittelbaren oder mittelbaren Schadens, einschließlich des Ersatz von solchen Schäden, die nicht den Liefergegenstand selbst, sondern durch seine Benutzung seine Unbrauchbarkeit oder in anderer Weise entstehen, sind ausgeschlossen, soweit uns nicht Vorsatz zur Last fällt.

 

9. anwendbares Recht

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.